Anwaltverein Bayreuth

Deutscher Anwaltverein - Anwalt der Anwälte.

BAV Interaktiv

Mediation – die neue Art der Streitschlichtung

Eine Alternative zum Zivilprozeß

Der Bayreuther Anwaltverein kommt in Zusammenarbeit mit der Industrie- und Handelskammer für Oberfranken, Bayreuth ab 01.04.1999 mit einem neuen Angebot zur Beilegung von Streitigkeiten zwischen Gewerbetreibenden und Gesellschaftern gewerblich tätiger Gesellschaften auf den Markt. Zu diesem Zeitpunkt nimmt die gemeinsam betriebene Schlichtungsstelle ihre Arbeit auf.

Nach den Regeln der sog. Mediation soll hier Hilfestellung bei der Lösung kaufmännischer Konflikte geleistet werden. Ausgehend von den Interessen beider Parteien, nicht unbedingt von rechtlichen Ansprüchen, sucht der Mediator nach Einigungsmöglichkeiten, die er den Parteien aufzeigt. Es werden Kommunikationshemmnisse abgebaut, die einer vernünftigen und friedlichen Lösung oft im Wege stehen. Den Inhalt der Einigung bestimmen die Parteien alleine. Auf diese Weise entsteht im Erfolgsfall eine sog. "win-win-solution", also eine Lösung, bei der es nur Gewinner gibt.

Die Vorteile für die Betroffenen:

Die Parteien werden vor dem Mediator durch Anwälte vertreten. Der Mediator wird als Einzelschlichter alleine tätig – auf Wunsch der Parteien auch mit zwei Beisitzern. In der Regel kommt es also zu 5-er Konferenzen.

In den USA ist die Mediation seit vielen Jahren erprobt und bewährt. Es gibt Staaten, die die Durchführung einer Mediation als Voraussetzung für den Zugang zum staatlichen Gericht festgeschrieben haben.

Nähere Informationen erteilen der Bayreuther Anwaltverein und die

Industrie- und Handelskammer für Oberfranken, Bayreuth.

Die Regeln zum Download: